Vereinschronik

1955  Gründung der Harmonika Freunde Büchenau 
1956  Schon 1956 nahm das Orchester an einem Wertungsspiel in Freiburg teil und belegte mit dem Prädikat "ausgezeichnet" den 3. Platz in der Hauptstufe. 
1957  In diesem Jahr erspielte sich das Orchester bei den Bezirksmeisterschaften in Karlsruhe den 3. Platz in der Oberstufe.
1958  wurde das Orchester in der Hauptstufe beim Bezirkstreffen mit dem 1. Platz belohnt. Im gleichen Jahr erspielte das Orchester bei den Europameisterschaften in Straßburg mit dem Prädikat "ausgezeichnet" den 2. Platz in der Hauptstufe. Bei den Europameisterschaften wurden erste Kontakte zu einem Orchester aus Erstein/Elsass geknüpft. In den folgenden Jahren wurden regelmäßig Wertungsspiele besucht, bei denen man ausgezeichnete Prädikate erreichen konnte.
1974  Am 1.Oktober 1974 wurde der Taktstock von Fritz Hannich offiziell an Heinz Häfner übergeben. Für seine Verdienste um den Verein wurde Fritz Hannich zum Ehrendirigenten ernannt.  
1975   wurde das Orchester bei den Rheinland-Pfälzischen Arkordeonmeisterschaften in Neustadt/Weinstr. in der Oberstufe mit "hervorragend" bewertet und errang dadurch den ersten Platz. Das Jugendorchester, ebenfalls unter der Leitung von Heinz Häfner, erreichte das Prädikat "sehr gut"  
1976  wurde der Erfolg wiederholt. Bei den Mannheimer Stadtmeisterschaften konnte das Orchester mit "hervorragend" den ersten Platz belegen 
bis 1982  Das Jugendorchester konnte sich von Wertungsspiel zu Wertungsspiel steigern und erreichte 1882 zum ersten mal einen ersten Platz mit der Wertung "ausgezeichnet". In dieser Zeit hatte das Jugendorchester zusammen mit der Grundschule mehrere Auftritte. Mit großem Erfolg wurde das Ballett "Mitternachtsspuk" von R. Würthner aufgeführt. 
1986  hatte das Orchester wohl seinen bisher größten Erfolg. Beim Europäischen Akkordeonfestival in Innsbruck erspielte das Orchester in der Oberstufe den siebten Platz mit dem Prädikat "hervorragend". Bei den Spielern und dem mitgereisten Fanclub sind diese Tage in Innsbruck wohl unvergessen. 1986 war auch das Jahr des Jugendorchesters. Unter der Leitung von Heinz Häfner wurden zwei mal erste Plätze erreicht, wobei der erste Platz mit dem Prädikat "herrvorragend" besonders erwähnt werden muss.  
1991  1. Treffen der Senioren- Orchester des Bezirkes in Büchenau 
1992  Erstes Büchenauer Mostfest der Harmonika Freunde 
1993  errang das neu zusammengesetzte Jugendorchester bei einem Wertungsspiel in Untergrombach den ersten Platz in der Vorstufe. Die Leitung des Jugendorchesters hatte zum ersten mal Vera Baumann.
1994   Am 1. Oktober 1994 wurde der Taktstock von Heinz Häfner an Vera Baumann übergeben. Heinz Häfner wurdr zum Ehrendirigenten ernannt. In den mehr als 20 Jahren seiner Dirigententätigkeit hat er das Orchester und den Verein entscheidend geprägt. Nicht nur mit den Erfolgen bei Wertungsspiele, sondern auch mit hervorragenden Konzerten und Auftritten bei befreundeten Vereinen machte er sich und dem Orchester einen Namen.  
1995   Wertungsspiel in Untergrombach. Das Jugendorchester erreicht in der Hauptstufe den 5. Platz. Die Harmonika Freunde feiern mit einem Festkonzert ihr 40-jähriges Bestehen. Den zweiten Teil des Konzertes bestreitet das Orchester aus Untergrombach unter Wolfgang Pfeffer.  
1996  Kurkonzert in der Rochusklinik in Bad Schönborn.
Wertungsspiel in Kornwestheim. Unter der Leitung von Vera Baumann erspielte sich unser verstärktes Jugendorchester den 4. Platz mit dem Prädikat "ausgezeichnet". 
1997  Auch beim Wertungsspiel in Untergrombach erreichte das Orchester und das Prädikat "ausgezeichnet" und damit den 3. Platz. 
1998  Kurkonzert in der Rochusklinik.
Konzert zusammen mit dem Orchester aus Viernheim. Das Jugendorchester erreicht das Prädikat "ausgezeichnet" beim 34. Musikpreis der Stadt Bensheim. In diesem Jahr übergibt Vera Baumann den Dirigentenstab des Jugendorchesters an Simone Tonka. Für das erste Orchester konnten wir Wilhelm Nil als Dirigenten verpflichten.  
2000  Konzert zum 45-jährigen Vereinsbestehen mit dem HCH Knielingen und Solistin Christiane Ruppaner. Zum Vereinsjubiläum gehört natürlich der Ehrenabend, den wir zu Winterfeier durchführten  
2001  Wertungsspiel um den 4. Waldbronner Musikpreis. Das Orchester erspiel sich unter Wilhelm Nil das Prädikat "sehr gut" 
2002  Am 13.01. übergibt Simone Tonka die Jugendspielgruppe an Christiane Ruppaner.
2003  Mitwirkung beim Tag der "S-Bahn" im Bruchsaler Bahnhof. 
2004  Mitwirkung des Orchesters bei III. Europäischen Akkordeon Ochester Festival in Prag- Das Orchester bekam das Prädikat "sehr gut" in der Kategorie "Klassik".
Christiane Ruppaner beginnt mit einer Kindergruppe ab 3 Jahren die "musikalische Früherziehung"  
2005  50-jähriges Vereinsbestehen. Im März findet ein erfolgreiches Festkonzert in der Mehrzweckhalle statt. Teilehmer sind der Männergesangverein und das Balalaika Orchester "Iwuschka". Der Festgottesdienst im Oktober und der Ehrenabend im Dezember runden das Jubiläum ab.  
2006  Mitgestaltung der Feierlichkeiten zum 725-jährigen Bestehens der Gemeinde Büchenau 
2008  Beginn der Kooperation Schule-Verein mit der Konrad Adenauer Schule in der Bruchsaler Südstadt. 
2016 60 jähriges Verinsjubiläum. Gemeinschaftskonzert mit dem Musikverein, Männer- und Frauenchor des MGV Harmonie Büchenau. Ehrenabend mit Verbands und Vereinehrungen für Aktive und verdienste Mitglieder des Vereines